Eine der wohl bekanntesten Lehren der chinesischen Philosophie beschäftigt sich mit den Begriffen „Yin“ und „Yang“. Besonders der Daoismus stützt sich in vielen Bereichen auf die Annahme, dass sich die beiden Energien in Abhängigkeit voneinander entwickeln und entfalten. Dabei stehen Yin und Yang nicht im drastischen Gegensatz zueinander, sondern sind eher als wechselwirkend und miteinander verbunden zu verstehen
Mehr als 4.000 Jahre alt sind die ersten Schriften, in denen die Lehre der Chakren erwähnt wird. Zurückzuführen ist diese alte Wissenschaft sowohl auf den Hinduismus als auch auf die Tradition des Yoga. Im Zentrum der Lehre steht die Überzeugung, dass die Energie des Körpers an sieben Hauptpunkten gebündelt und an Energiebahnen weitergegeben wird.
Ein allsehendes und machtvolles Auge spielt in vielen Weltkulturen schon seit Tausenden von Jahren eine wichtige Rolle. Sowohl indische als auch christliche und asiatische Kulturen nutzten das Auge Gottes als Symbol für eine starke spirituelle Kraft, die das Leben und Wirken auf der Welt überwacht. Doch damit nicht genug, denn das Auge Gottes lässt sich auch auf jeden einzelnen Menschen übertragen. Dann steht es für das Erwachen eines höheren Bewusstseins und die Erlangung einer vollkommen neuen Weltsicht.

Wassersteine – ein Überblick

Wassersteine haben eine lange Geschichte. Schon Hildegard von Bingen erwähnte sie in ihren Schriften und sagte ihnen eine besondere Wirkung nach.

Das rote Kabbala Armband

Die Anhänger der Kabbala haben ein Instrument erschaffen, das sie nicht nur vor dem "Bösen Blick", sondern vor vielen negativen Schwingungen und Einflüssen in ihrem direkten Umfeld schützen kann. Hierzu gehören auch Habgier und Eifersucht. Bei dem besagten Armband handelt es sich um einen rot gefärbten Wollfaden, welcher von einem langen Faden abgeschnitten wurde, der nach altem Brauchtum sieben Mal um das Grab der Rachel gewickelt und gesegnet wurde

Sprüche

Hier stehen nachher unsere Sprüche