Das Solarplexuschakra – Zentrum unserer Persönlichkeit

Das Solarplexuschakra wird auch als drittes Chakra oder als Manipūra Chakra bezeichnet. Außerdem ist es als Nabel Chakra sowie als Nabelzentrum bekannt. Es ist oberhalb des Nabels, auf der Höhe des Solarplexus gelegen. Das Solarplexuschakra ist dem Feuerelement und der Farbe Gelb zugeordnet, das heißt es steht für Wärme, Licht, Aktivität und Energie sowie für Macht und Leistung. Es ist bedeutsam für die Entwicklung des „Ichs“ und für die Durchsetzungskraft des Individuums. Dabei ist aber nicht die Rede von einer gewaltsamen Durchsetzungskraft, sondern von der Fähigkeit, seine eigenen Ideen auf eine harmonische Art und Weise zu verwirklichen.

Das Manipūra Chakra gilt als das Zentrum der Persönlichkeit. Hier werden die Wünsche und Antriebe der unteren Chakren verarbeitet und anschließend transformiert. Das Solarplexuschakra ist außerdem für die Integration von Erfahrungen und Gefühlen in der Gesamtpersönlichkeit zuständig. Gefühle wie Kraft, Wärme und Harmonie erfährt der Mensch nur, wenn das dritte Chakra harmonisch arbeitet.

Das dem Solarplexuschakra zugeordnete Thema ist die Entfaltung der Persönlichkeit. Diese Entfaltung umfasst die Verarbeitung von Erlebnissen und Gefühlen ebenso wie die Gestaltung des Seins, der Macht und des Einflusses. Außerdem sind die Fülle und die Weisheit, welche aus der Erfahrung wachsen, Themen des Solarplexus Chakras. Ein ausgeglichenes Solarplexuschakra hilft uns dabei, gemachte Lebenserfahrungen zu verarbeiten und das Leben eigenständig zu gestalten.
Die Aktivierung des Manipūra Chakra

Aus dem Grund, dass das dritte Chakra mit der Farbe Gelb verbunden wird, gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, sein Manipūra Chakra zu aktivieren. Hierzu zählt sowohl das „Sonne auf den Bauch scheinen lassen“ als auch die Bewunderung von Sonnenblumen und Rapsfeldern. Zudem kann es sinnvoll sein, die Wohnung mit gelben Einrichtungsgegenständen zu schmücken. Das Chakra kann außerdem durch das Hören von harmonischer Orchestermusik und von feurigen Musikrhythmen beeinflusst werden. Es gibt verschiedene Aktivierungsübungen wie das Karma-Yoga. Aroma Öle wie Zitrone, Rosmarin und Lavendel wirken sich ebenfalls positiv auf das Nabel Chakra aus.
Resultate eines aktivierten Solarplexus Chakras

Hat man sein Nabelzentrum vollständig geöffnet respektive aktiviert, ist man zu einer erwachsenen Persönlichkeit herangereift. Es ist nun sowohl das „innere Kind“ als auch den „inneren Teenager“ in der Persönlichkeit integriert. Ein geöffnetes Solarplexuschakra trägt zur Kompetenz des Menschen bei, eine gesunde Abgrenzung zu seiner Umwelt einzunehmen.

Ein Mensch mit geöffnetem Solarplexuschakra weiß um seine Stärken, aber auch um seine Schwächen. Er hat ein gesundes Selbstwertgefühl und verfügt über Selbstdisziplin sowie über die Fähigkeit der Selbstreflexion. Ein aktiviertes Manipūra Chakra befähigt das Individuum dazu, sich seine eigene Meinung zu bilden. Die Person ist in der Lage, diese Meinung zu vertreten und zwar auch, wenn kein anderer diese Meinung teilt. Des Weiteren ist der Mensch mit einem ausgeglichenen dritten Chakra dazu in der Lage, seine Ziele trotz Hindernissen nichts aus den Augen zu verlieren und diese zu verwirklichen.

Die Person hat realistische Ansichten über ihre Fähigkeiten. Dies bedeutet, eine Person mit ausgeglichenem Solarplexuschakra neigt weder zur eigenen Unter- noch zur Überschätzung. Dem Betroffenen gelingt es, eine Harmonie zwischen Emotionen und Intellekt herzustellen. An dieser Harmonie kann nicht gerüttelt werden, das heißt die Person wird nur sehr selten von Gefühlen überrollt. Die Mitmenschen nehmen sie oder ihn als konzentriert, nervenstark und besonnen wahr.
Positive Auswirkungen auf den Körper

In Bezug auf den Körper lässt sich sagen, dass ein aktiviertes Solarplexuschakra dazu führt, dass der Solarplexus und die Bauchspeicheldrüse die Lebensenergie aufnehmen. Sie leiten diese an die folgenden Organsysteme weiter:

Haut
Bindegewebe
Muskulatur
Gesicht
Augen
Haare
Finger- und Fußnägel
Zwerchfell
Verdauungsorgane wie die Leber, die Nieren oder der Magen

Die Blockade des Manipūra Chakras und die psychischen Auswirkungen dieser Blockade

Bei einer Blockade des Manipūra Chakras, die durch negative Energien, Erfahrungen oder Gedanken (zum Beispiel Angst vor dem Versagen oder vor Liebesentzug) herbeigeführt werden kann, kann es in diversen Situationen schnell zu einer Überforderung kommen. Diese Überforderung kann sich bis zu einer Angst oder gar einer Wut ausweiten. Die oder der Betroffene fühlt sich macht- und wehrlos gegen sein beziehungsweise ihr „Schicksal“.

Es entsteht eine emotionale Instabilität sowie eine Art der Verzweiflung und des Selbsthasses. Es können Depressionen entstehen. Die Betroffenen werden willensschwach und ordnen sich dem Willen anderer unter. Diese Unterordnung kann schon im nächstem Moment zu einer Frustration führen, die der Missachtung der eigenen Grenzen und Bedürfnisse gilt.

Menschen mit einem blockierten Solarplexuschakra empfinden sich als Opfer und fühlen sich schnell vernachlässigt. Auch Neid und Verbitterung gehen mit einem unausgeglichenen Manipūra Chakra einher. Es kommt zu einem verminderten Selbstwertgefühl. Außerdem neigen betroffene Personen zu Gefühlsausbrüchen. Mit einem blockierten dritten Chakra können eine Gefühlskälte und eine Gleichgültigkeit einhergehen. Emotionen und Gefühle werden unterdrückt respektive die Person versucht, diese zu kontrollieren, um Herr über die eigene Lage zu werden.
Körperliche Auswirkungen einer Blockade

Die körperlichen Auswirkungen einer Blockade sind Erkrankungen und Funktionsstörungen der oben aufgezählten Organsysteme (siehe „Positive Auswirkungen auf den Körper“).