Magazin

Hilfe zur Wunscherfüllung

Wünscherfüllung - wie erfülle ich mir meine Wünsche?

Wünsche hat jeder Mensch, aber der Umgang mit den eigenen Wünschen ist unterschiedlich. Darum möchte ich Ihnen die Frage stellen: Wie gehen Sie mit Ihren Wünschen um ?

In praktisch jedem Erfolgreich-werden Seminar, in jedem Mentaltrainingsseminar, in jedem Ziele-und-Wünsche-erfüllen-Seminar wird gelehrt, daß man sich seine Ziele aufschreiben soll. Denn, durch dieses Aufschreiben werden sie erstmals von der Geistebene in eine sichtbare Form gebracht. Das ist so eine große Hilfe für den eigenen Geist wenn man die Wünsche in Worte fasst, denn dies hilft bei der geistigen Ausrichtung auf das Ziel.

Sogar die Bibel berichtet über die große Schöpfung: Am Anfang war das Wort – ist das nicht interessant ? Vielen Menschen ist dies nicht bewusst, sie haben zwar ihre Wünsche im Kopf, oftmals aber nur so verschwommen und haben sie niemals in Worte gefasst.

Worauf schreibt man aber nun diese Wünsche ? Hierfür sind die Wunscherfüllungskarten erschaffen worden. Auf der einen Seite formulieren Sie Ihren Wunsch oder Ihr Ziel und die Rückseite der Karte besteht aus einem energetisch hochschwingendem Text, der die Verbindung zum Göttlichen herstellt.
Mit den Wunscherfüllungskarten können Sie wunderbar ihre Wünsche an die göttliche Schöpferebene absenden. Hierzu schreiben Sie den Wunsch einfach auf eine Wunscherfüllungskarte (siehe rechts).

Wunscherfüllungskarten sind für Ihre Wünsche da
Sie sind wie Bestellformulare ans Universum, zum Aufschreiben und Aktivieren ihrer Wünsche. Diese Wunscherfüllungskarten können Sie sich kostenlos selbst ausdrucken. Sie finden diese Karten im Downloadbereich.

Wünsche richtig formulieren

Die 10 goldenen Regeln zur Wunscherfüllung

Vorab noch etwas Grundsätzliches zu Wünschen: Alles, was der Mensch aussendet, kommt irgendwann zu ihm zurück. Dies betrifft natürlich auch Wünsche und es ergibt sich daraus die Ganzheitlichkeitsregel der Wunscherfüllung. Sie lautet: Achte darauf, dass dein Wunsch ganzheitlich für alle Beteiligten gut ist. Denn nur dann ist sichergestellt, dass nur Gutes zu dir zurück kommen kann.

Damit sich die Wünsche erfüllen haben sich die folgenden Regeln bewährt. Man muß dem Universum, Gott, den Engeln, seinen Geisthelfern und dem eigenen Unterbewusstsein mitteilen, was und wie man es haben will. Damit sie es verstehen, muß man es genau so formulieren, als wäre es bereits eingetreten, denn dies ist ja genau das was man haben will. Auf der göttlichen Schöpferebene gibt es immer nur die JETZT-Zeit. Zur präzisen Formulierung kommt dann noch in Regel 9 und 10 die geistige Erschaffung eines inneren Zielbildes und das Vertrauen in die Erfüllung.
Und natürlich, es ist überhaupt wichtig, dass man sich über das Zeil bewusst ist. Der Weg ist nicht das Ziel. Das Ziel ist das, was wir erreichen wollen.

Hier nun die 10 goldenen Regeln zur Wunscherfüllung, wie sie sich schon bei vielen bewährt haben:

  1. Formulieren Sie Ihren Wunsch in der Gegenwartsform, so als hätten Sie es bereits erhalten oder das Ziel bereits erreicht.
    Also nicht: „Ich will ein Haus mit Swimmingpool“,
    sondern: „Ich habe ein Haus mit Swimmingpool“.
    Im ersteren Fall würde die Engelswelt glauben, Sie wollten den Zustand erreichen, ein Haus zu wollen!!! Nur im zweiten Fall kann der Wunsch von der Engelswelt richtig verstanden werden. Es ist wichtig, daß Sie diesen feinen Unterschied bei der Formulierung des Wunschzieles verstehen, denn wenn die geistige Welt ihren Wunsch falsch versteht, dann kann er Ihnen auch nicht erfüllt werden.Ein weiteres Beispiel: Jemand möchte beispielsweise 500 Euro für etwas erhalten.
    Falsch wäre hier die Formulierung: „Ich erhalte 500 Euro.“ oder „Ich bekomme 500 Euro.“
    Hier wäre die gute Formulierung zum Beispiel: „Ich habe 500 Euro erhalten.“ Denn, dieser Zustand, die 500 Euro erhalten zu haben, das ist ja das Ziel.
  2. Oft ist es gut den Wunsch mit „Ich bin … „ beginnen zu lassen.
    Mit Ich bin erreicht man sehr gut die inneren Anteile, die für Überzeugungen zuständig sind. Wünsche, die mit Ich bin beginnen, hinterlassen darum oft sehr starke Wirkung.
    In unserem Beispiel würde der Satz dann so lauten:
    „Ich bin im Besitz eines Hauses mit Swimmingpool“
    oder: „Ich bin Besitzer eines Hauses mit Swimmingpool“
    oder: „Ich bin in meinem Swimmingpool“.
  3. Die Nicht-fällt-raus Regel:
    Der Wunsch muß positiv formuliert sein, da Negierungen von der höchsten göttlichen Ebene nicht wahrgenommen werden können, denn diese göttliche Schöpferebene sagt einfach immer nur JA zu allem. Gott zu sein, bedeutet alles zu bejahen, bedingungslos und ohne zu werten.
    Also nicht sagen, was man nicht will, sondern sagen was man will.
    Ich habe keinen roten Porsche wirkt hier im Prinzip ähnlich wie Ich habe einen roten Porsche. Beidesmal wird an die Schöpferebene das Bild eines roten Porsches gesendet. Die Schöpferebene arbeitet mit Bildern, die ja letztlich aus lauter Symbolen zusammengesetzt sind.
    Machen sie sich dieses Prinzip klar – es ist der häufigste Fehler der gemacht wird, daß durch Negierungen die falschen Bilder an die Schöpferinstanz gesendet werden.
    Ein weiteres Beispiel für positive Formulierung:
    Falsch: Ich habe keine Angst mehr vor dem Fliegen.
    Richtig: Ich genieße den Nervenkitzel beim Fliegen. Als Faustregel gilt, daß ein „nicht“ raus fällt, auf dem Weg ins Unterbewusstsein, also die folgenden Worte nicht verwendet werden dürfen:
    nicht – kein – nie …

    Anmerkung:
    Ausnahmen von dieser „Nicht-fällt-raus“ Regel ergeben sich manchmal dann, wenn die Wortkombination mit dem „Nicht-“ ein anderes Bild induziert. Da die Worte auf dem Weg ins Unterbewusstsein in Bilder gewandelt werden, können sich da Sonderfälle ergeben. Um Irritationen zu vermeiden sollte man aber auch solche Formulierungen vermeiden.
    Diese Nicht-fällt-raus-Regel ist ein grundlegender Bestandteil des positiven Denkens.
  4. Es sollten keine Limitierungen und Begrenzungen in der Formulierung enthalten sein, da diese meist einem Mangelbewusstsein entstammen.
    Also verzichten Sie auf Worte wie:
    nur – weniger – höchstens – wenigstens…
    Auch die Worte müssen und sollen läßt man besser weg.Achtsammkeit ist auch angesagt, wenn das Wort „und“ verwendet wird. Oft versucht man in so einem Fall 2 verschieden Wünsche in einen zu pressen. Da ist es besser zwei getrennte Wünsche zu formulieren.
  5. Knappe Formulierung des Wunsches:
    Je kürzer – desto eindrucksvoller und wirksamer !
    Trotzdem soll man den Wunsch aber so präzise wie nötig formulieren.
    Geht es beispielsweise um Geld, so kann auch die Geldsumme ganz konkret benannt werden.
  6. Bringen Sie Aktivität und Lebendigkeit und eine Gefühlskomponente in Ihre Formulierung.
    Durch ein gut gewähltes Verb erhält ihr inneres Bild mehr Kraft.
    Zb: „Ich geniese es in meinem roten Porsche zu fahren.“
    „Ich bin fröhlicher Besitzer eines Hauses mit Swimmingpool.“
    Hierzu kann man also Worte verwenden, wie zb: herrlich, wunderbar, großartig, gelassen, ruhig, sicher, erfolgreich, feiern, genießen, freuen, glücklich, begeistert, liebevoll, usw.
  7. Die Bezug zu sich selber Regel:
    Den Wunsch nicht auf andere beziehen, sondern immer auf oder im Zusammenhang mit sich selbst. (Die Energie zur Manifestierung muss ja durch dich selbst fließen, weil du der Schöpfergott dieses Wunsches bist. Darum braucht der Wunsch einen Bezugspunkt zu dir selbst.) 
    Diese Regel beinhaltet indirekt auch, daß man keinen Zwang auf andere Menschen ausübt.
    Also nicht:
    „Person XY soll sich [auf bestimmte Art] verhalten.“
        „Person XY soll [etwas bestimmtes] tun.“
    „Person XY ist ab jetzt ein lieber Mensch.

    Sondern stattdessen zum Beispiel: Menschen sind lieb zu mir, wenn es sein darf.
    Die Formulierung: „…wenn es sein darf“ bezieht sich dabei auf den höchsten göttlichen Willen der Anderen, sowie des Eigenen. So ist es ja manchmal so, daß man dadurch daß jemand „böse“ zu einem ist, auf einen Weg gebracht wird, der zu großem Glück führt. So etwas weiß man ja immer erst hinterher.
    Eine Formulierung, die Zwang ausübt, wie zb „Person XY ist ab jetzt ein lieber Mensch.“ kommt als negative Energie auf den Empfänger zurück, da der freie Wille der anderen Person nicht geachtet wurde.
  8. Fügen Sie die Worte „oder etwas Besseres“ hinzu.
    Denn es wäre schade, wenn durch ihre Wunschformulierung etwas besseres blockiert würde. Dieser Punkt ist durch den Satz unten auf der Wunscherfüllungskarte bereits erfüllt.
  9. Zielbilderschaffung:
    Erschaffen Sie ein deutliches Bild von dem Zielzustand/Erfüllungszustand ihres Wunsches in ihrem Geist. Dieses Bild muss nun noch mit dem Kraft-Gefühl des Vertrauens, das aus ihrem Bauchgehirn (Solarplexus) kommt genährt werden, siehe nächster Punkt.
  10. Nehmen Sie eine innere Haltung des absoluten Vertrauens ein, daß ihr Wunsch erfüllt ist.
    Man nennt dies auch Gottvertrauen, das Vertrauen in den Schöpfer, also in jenen Schöpfergott, der in einem jeden Menschen wohnt, und der für die Erfüllung eines jeden Wunsches sorgt.
    Zweifel wirken wie Negationen, denn die Engelswelt nimmt Zweifel so wahr, als wolle man den Wunsch doch nicht erfüllt sehen.
    Darum ist dieses innere Vertrauen in die Erfüllung des Wunsches so wichtig. Entwickeln Sie Gottvertrauen, daß das Beste geschieht, also eventuell sogar etwas noch besseres, als die Erfüllung Ihres Wunsches.
    Dieses Gefühl des Vertrauens kann wie eine Kraft sein, die aus dem Bauch kommt und in Ihr Wunschziel einfließt. Nehmen Sie dieses Gefühl (aus dem Bauch) und das Bild (aus dem Geist) in Ihr Herz. Erfüllen Sie es dort weiter mit Freude, Dankbarkeit und Glückseeligkeit, bis alles einfach nur noch strahlt. Nun können Sie Ihren Wunsch laut auszusprechen, er kommt nun aus dem Herzen.Falls Sie spüren, daß es Ihnen nicht gelingt eine solche innere Haltung völlig ohne Zweifel einzunehmen, so können Sie versuchen Ihr Ziel in mehrere Teilziele aufzusplitten, und ihre Teilziele als Wunschformulierung nehmen, um so Schritt für Schritt zum Endziel zu gelangen.Die Formulierung soll also eine gute Kraft erzeugen. Sozusagen einen positiven Klang erzeugen, eine Kraft, die sich ausdehnt, bis sie sich erfüllt hat.

FAQ – häufig gestellte Fragen

FAQ zu den Wunscherfüllungskarten

Es gibt eine Anleitung für die Karten als PDF zum Ausdrucken. Hier werden ein paar weitere Fragen beantwortet.

Was mache ich mit der Wunscherfüllungskarte, wenn ich den Wunsch aufgeschrieben habe ?
Sie haben viele Möglichkeiten, zb:

  • Sie können die Karten mit den, noch nicht erfüllten Wünschen in der Hosentasche immer mit sich herumtragen – So werden diese Wünsche automatisch ständig „aufgeladen“ durch die eigene Aura, und Sie können immer wieder mal während des Tages die Karten in die Hände nehmen, und ein Gebet sprechen oder mit Reiki Energie in die Erfüllung Ihrer Wünsche hineinfließen lassen, oder einfach Ihre Wünsche immer wieder mal lesen, um Sie so aufzuladen.
  • Oder Sie bewahren diese Karten an einem besonderen Platz in Ihrer Wohnung auf. Viellacht haben Sie sogar einen Altar ?
  • Oder Sie benutzen eine Pinwand für ihre Wunscherfüllungskarten. So haben Sie Ihre Wunschziele immer gut im Blick, und jedesmal, wenn Ihr Blick bewusst oder unbewusst darauf fällt werden diese aufgeladen. Ein solches Pinboard kann man zum Vision Board erweitern, wenn man noch passende Bilder zu den Wünschen hinzufügt.
  • Eine weitere Möglichkeit ist die Aufbewahrung der Karten in der Nähe des Bettes. So können Sie immer abends vor dem Einschlafen einen Blick auf die Karten werfen, und haben dadurch als letzten Gedanken vor dem Einschlafen die Erfüllung Ihrer Wünsche im Kopf. So erreichen Sie eine optimale Programmierung Ihres Unterbewusstseins auf die Erfüllung Ihrer Wunschziele.
  • Man kann die Karte auch an beliebiger Stelle im Haus aufhängen, umrahmt von passenden Bildern.

Was mache ich mit der Wunscherfüllungskarte, wenn sich ein Wunsch erfüllt hat ?
Sprechen Sie einen Dank aus für die Erfüllung, der von Herzen kommt.
Die Karte können Sie dann beispielsweise in einer kleinen Minizeremonie verbrennen.

Ich habe Schwierigkeiten mein Wunschziel positiv (ohne Negierungen etc.) zu formulieren. Wie soll ich den Wunsch aufschreiben ?
Finden Sie auf jeden Fall eine negationsfreie Formulierung (ohne die Worte: nicht / keine / nie / weniger / etc..). Es lohnt sich hier, wenn Sie etwas Zeit aufwenden um eine gute Wunschzielformulierung zu finden. Fragen, bitte auf der Feedbackseite stellen.

Was kann ich sonst noch tun für die Erfüllung meines Wunsches ?
Möglichkeiten sind zb:

  • Aufladung durch Gebet
  • Aufladung durch Energie (zb mit Reiki oder mit einem Orgonstrahler oder mit Sonnenlicht etc..)
  • auf innere Impulse hören / eventuell kommt sogar eine Botschaft im Traum
  • Bereit sein, wenn sich im Leben plötzlich Situationen ergeben, die für die Erfüllung des Wunsches nützlich sind. Solche Situationen können manchmal sehr plötzlich und unerwartet entstehen. Erlauben Sie sich dann sofort die notwendigen Handlungen und Aktivitäten auszuführen, damit sich Ihr Wunsch manifestieren kann.
  • Erstellen Sie einen Bildschirmschoner mit dem Text Ihrer Wunschformulierung.
  • Sprechen Sie ihre Wunschformulierung, wann immer Sie Zeit haben.
    (Eine Variation ist, sie in der zweiten oder dritten Person zu wiederholen: Ich bin – Du bist – Er/Sie ist…)
  • Sprechen Sie ihre Wunschformulierung auf Kassette, und anhören bei allerlei Gelegenheiten.
  • Die besten Zeiten fürs Sprechen (mit lauter fester Stimme) oder Visualisieren der Wunschformulierung sind direkt nach dem Aufwachen, in der Mittagszeit (um sich erneut „auszurichten“), und vor dem Einschlafen. Dabei soll man auch auf eine offene Körperhaltung achten, also zb auf keinen Fall mit verschränkten Armen oder ähnliches.
    Für Meditierende ist der beste Zeitpunkt sofort nach der Meditation.
  • Stellen Sie sich mit geschlossenen Augen den Inhalt ihres erfüllten Wunsches vor. Visualisieren Sie sich dabei in der Rolle, des Handelnden (Nicht in der Rolle des Beobachters!!).
  • Nehmen Sie innerlich alle Geräusche und Klänge wahr, die dazugehören.
  • Erzeugen Sie das Gefühl der inneren Bewegung/Erregung, wenn ihr Erfolg eingetreten ist.

Ist „Bitte“ sagen bereits ein Mangelbewusstsein ?
Manchmal begegnet man in der Esoterikszene der Aussage, dass Bitte zu sagen einem Mangelbewusstsein entspränge.

Dazu ist grundsätzlich zu sagen, dass, wenn jemand nicht einen Mangel verspüren würde, er auch nicht um etwas bitten würde. Der Mangel ist also die Wahrheit.
Dieser Mangel ist sogar die Voraussetzung, um etwas erhalten zu können, denn gerade dieser Mangel erzeugt den Sog, der dann das erwünschte magisch anzieht. Hierfür ist der Mangel, im Sinne von Leere, leerem und freiem Raum für das Neue, die notwendige Voraussetzung. Ist diese Leere nicht vorhanden oder wird sie verleugnet oder anderweitig blockiert*, dann kann auch nichts kommen. Nur in ein leeres Gefäß kann sich die göttliche Manifestation des Gewünschten einfüllen. Zuerst ist die Leere, dann ist die Fülle da.
Das Wort Bitte ist also wie ein Hinweis, ein Codewort an das Göttliche und an alle Helfer der Gottesebenen: Hier ist ein leeres Gefäß – Bitte füllen. Wer es ausspricht holt sich selber also genau dort ab, wo er steht, und aktiviert den Weg in die Fülle hinein. Das ist der Grund, warum auf den Karten der Text mit 3 x Bitte beginnt, und mit 3 x Danke in dem Fülle-Dankbarkeitsbewusstsein endet.
Wer das Bitte weg liese, der ginge bei seiner magischen Arbeit nicht von der Realität des Mangels aus, was zur Folge hat, dass seine magische Arbeit nicht optimal mit der Realität verknüpft wäre.

* Die oben angesprochene anderweitige Blockierung geschieht in der Realität bei vielen Menschen oft durch negative Gedanken und vor allem durch negative Gefühle. Dies sind Energien, die das leere Gefäß auch füllen, wenn ich das mal so bildhaft ausdrücken darf. Wodurch natürlich sofort verhindert wird, dass das Gewünschte in das Gefäß, also das Leben der Person einfließen, sich manifestieren kann.

Darf man mit anderen Personen über den Wunsch sprechen ?
Nein, weil die Energie des Wunsches würde sonst zerredet. Sicher kennst du selbst solche Menschen, die immer nur reden, reden und reden und die niemals ihre Ziele erreichen. Das kommt daher, weil durch das darüber reden, fließt im Normalfalle die Energie und die Kraft aus dem Wunsch.
Es gibt aber eine Ausnahme: Wenn die andere Person dir dabei hilft das Ziel oder den Wunsch zu verwirklichen. Dann darfst du natürlich über den Wunsch reden.

Kann man sich mehrere Wünsche gleichzeitig wünschen ?
Ja, es ist sogar ganz natürlich, dass man mehrere Wünsche hat. Wichtig ist allerdings, dass sich die Wünsche die man hat, nicht gegenseitig wiedersprechen. In so einem Fall würden sie sich blockieren und im Leben der Person würde vieles nicht mehr klappen, sowas kann bis hin zu Depressionen und Burnout führen. Darum ganz wichtig: Damit dein Leben in Harmonie ist, müssen auch deine Wünsche harmonisch zusammen passen. Wünsche die zusammen gehören, schreibt man am besten auch auf dieselbe Karte.

Wunscherfüllungskarten zum selber ausdrucken

Hier finden sie die Wunscherfüllungskarten kostenlos zum selber-ausdrucken als PDF Dateien.
Alternativ können Sie die Karten im Postkartenformat auch bei uns bestellen.

Sie finden hier jeweils die Vorder- und Rückseite zum Download, so daß Sie in Ihrem Drucker die beiden Seiten bedrucken können. Am besten ein kräftiges Papier verwenden, es sollte mindestens 160g Papier sein, besser noch mehr.
Nachdem die Vorderseite gedruckt wurde muss man das Blatt so einlegen, dass die Rückseite korrekt bedruckt wird. Danach kann man mit einem Papierschneidegerät die einzelnen Karten herausschneiden.

Wunscherfüllungskarte 1 (ergibt 8 Karten pro DIN A 4 Seite)
Download: Vorderseite – Rückseite (Rechts Mausklick und Speichern unter wählen)

Wunscherfüllungskarte 2 (ergibt 4 Karten pro DIN A 4 Seite)
Download: Vorderseite – Rückseite (Rechts Mausklick und Speichern unter wählen)

Eine Garantie für eventuelle Wunscherfüllungen wird nicht gegeben. Die Karten sind eine Hilfe zur Fokusierung des eigenen Geistes. Wunscherfüllungskarten.de haftet in keinster Weise für eine Auswirkung oder Folge der Kartenbenutzung.