Zeigt das 1 Ergebnis

Versuchen wir, dem Pferd ein westliches Sternzeichen zu zuordnen, so landen wir bei dem Löwe genauso wie bei der Waage. Das dazu gehörige Element ist das Feuer und das spürt man in jeder Faser dieser Menschen.

Von den folgenden Charaktereigenschaften werden sie vorwiegend beseelt: Edel,lebenslustig, wild, liebenswürdig, unabhängig, offen, gesellig und fröhlich. Wie könnte es auch anders sein: Das Pferd wird dem Element Feuer zugeordnet, welches es vortrefflich vertritt. Die Tageszeit, die vom Pferd eingenommen wird, liegt zwischen 11 und 13 Uhr.

Folgende Jahre tragen das Zeichen des Pferdes: 1906, 1918, 1930, 1942. 1954, 1966, 1978, 1990, 2002, 2014, 2026.

inkl. MwSt.

zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: 3-5 Tage*


Durch welche Eigenschaften besticht das Pferd?

Was wirklich jedem auffällt, ist das elegante, souveräne Auftreten, das mit einer großen Portion Wildheit und Lebenslust kombiniert ist. Doch sind auch Disziplin, Unbändigkeit, Freiheit, Macht und Edelmut offensichtlich vorhanden. Auch wenn das Pferd es gar nicht beabsichtigt, kann es passieren, dass es andere Tierzeichen, die sich nicht so souverän präsentieren können, problemlos in die hinteren Reihen befördert.

Trotz dieser Starauftritte ist das Pferd ein liebenswerter Begleiter, mit dem es niemals langweilig wird. Denn eigentlich hat das Pferd viel Sinn für die anderen, solange man ihm seine Freiheiten lässt. Diese können allerdings ab und an direkt herausgeschossen kommen, sodass sie für den Empfänger nicht einfach zu verdauen sind. Aber so ist es halt, das Pferd, frisch, natürlich und gnadenlos direkt. Aber nicht, weil es gemein sein möchte, sondern nur, weil es sich einfach keine Gedanken darüber macht. Dafür ist seine Zeit zu schade.

Vorsicht - Eitelkeit

Ja, das Pferd weiß über seine Fähigkeiten und seine Ausstrahlung durchaus bestens Bescheid. Daher ist es nicht verwunderlich, dass es oftmals arrogant und hochnäsig daher kommt. Denn es trägt seine Fähigkeiten ja bewusst zur Schau. Doch lässt es sich von seinen Mitmenschen, die dies eventuell zu bemängeln wagen, überhaupt nicht beeindrucken. Mag der Höhenflug für das Pferd selber auch sehr angenehm sein, ist dies für seine Mitstreiter nicht immer der Fall. Denn auf diesem Flug macht das Pferd Versprechungen, die es beim besten Willen nicht halten kann. Und uneingelöste Versprechen sind nicht sonderlich beliebt.

Doch was macht ein Pferd, wenn zu viele Hindernisse im Wege stehen? Nein, ganz richtig, es kann einfach nicht alle überspringen. Deshalb wird es sich, wenn es hart auf hart kommt, leise, aber beständig aus dem Staub machen. Schließlich gibt es so viele andere Dinge auf der Welt, die interessant genug für das Pferd sind.

Das Pferd - unfehlbar?

Ja, es hört sich wieder nach dem Höhenflug an. Doch ist es einfach so, dass Menschen, die sich näher mit dem Pferd einlassen, eben wissen müssen, dass Pferde NIEMALS Fehler machen. Also gibt es auch nichts, wofür es sich zu entschuldigen lohnt. Allerdings liegt diese Fehlerlosigkeit darin begründet, dass das Pferd die Schuld stets dem anderen zuschiebt. Dies bleibt oft unbemerkt, da das Pferd fantastisch argumentieren und diskutieren kann. Oftmals hat sein Diskussionspartner gar keine Chance. Das Pferd ist am Leben interessiert und liebt das Lernen. Hat das Pferd eine Lektion erlernt, so macht es sich sofort auf die Suche nach der nächsten. Das Motto des Pferdes: “Man ist nie zu alt zum Lernen.”.

Das Pferd und seine Mitmenschen

Wer sich mit einem Pferd einlässt, sollte sich darauf einstellen, dass es immer wieder zu spontanen Entschlüssen kommen kann. Diese werden aber nicht demokratisch entschieden. Denn es kann nur einen geben, der das Sagen hat. Naja, und in den Augen des Pferdes kann dies auch tatsächlich nur einer sein! Auch, wenn es dafür mit dem Kopf durch die Wand muss.

Das Pferd und die Liebe

Wer jemanden kennt, der in der Liebe stets die ganze Aufmerksamkeit einheimsen muss, der ist bestimmt mit einem Pferd bekannt. Es möchte die Aufmerksamkeit ganz einfach nicht mit jemand anderem teilen. Nicht einmal mit seinem Partner. Das bedeutet aber nicht, dass das Pferd in einer Partnerschaft einfach alles für seinen Partner tun würde. Dieser wird förmlich auf Händen getragen. Denn für ein Pferd ist Liebe, Zuneigung und gegenseitiges Vertrauen extrem wichtig. Auch oder gerade obwohl es so viel Aufmerksamkeit für sich in Anspruch nimmt.

Die Pferde-Frau im chinesischen Horoskop

Wie sie es macht, ist fast unbegreiflich. Doch die Pferde-Frau hat einen so guten Riecher, dass sie Situationen ganz genau einschätzen kann und dadurch immer das richtige Urteil abgibt.  Wer sich mit einer Pferde-Frau einlässt, sollte wissen, dass sie ein Wildpferd ist, das nicht zu stark gezügelt werden sollte, wenn man mit ihr glücklich werden möchte. Denn sie braucht die Freiheit, die Unabhängigkeit, um sich voll entfalten zu können. Und genau das wünscht sich ein ebenbürtiger Partner ja für sie. Ebenso sollte man wissen, dass sie die Küchenkunst nicht beherrscht. Dafür ist sie brillant darin, dem Küchenchef des Lieblingsrestaurant immer neue Komplimente für seine Kochkunst zu machen. Pferde sind Herdentiere. Daher fühlt sie sich in Gesellschaft sehr wohl und gilt dort als fröhlicher, unbeschwerter Mensch.

Der Pferde-Mann im chinesischen Horoskop

Auch der Pferde-Mann besteht auf seine Freiheit. Steine, die ihm in den Weg gelegt wurden, werden elegant hinter sich gelassen. Zu diesen Steinen können aber auch Hindernisse auf der Karriereleiter oder unerwünschte Beziehungen sein. Denn der Pferde-Mann ist unabhängig, in jeder Beziehung. In Freundschaften ist er der lockere Unterhalter, der die Party-Meute in Schach hält. Für die Familie hingegen reißt er sich beide Beine aus, wenn es sein muss, um seine Liebe zu schützen und zu versorgen. Geschäftlich möchte er auch gerne die erste Geige spielen. Doch benötigt er dazu einen Partner, der ihn auch auf Durststrecken zum Durchhalten motiviert. Ohne ihn wäre der Pferde-Mann bei Fehlschlägen verloren.