Das Halschakra – Kommunikationszentrum des menschlichen Körpers

Das Halschakra ist auch als fünftes Chakra, als Kehl Chakra, als Viśuddha und als Kommunikationszentrum bekannt. Es ist auf der Höhe des Kehlkopfes gelegen und steht für die Kommunikation und Wahrheitsfindung. Darüber hinaus sind der kreative Selbstausdruck, die Unabhängigkeit sowie die Selbstbestimmung dem Halschakra zugeordnete Themen. Dank des Halschakras empfangen wir die Botschaften unserer inneren Stimme und treten in Kontakt mit dem innewohnenden Geist. Das dem Viśuddha zugeordnete Element ist Äther.
Im Halschakra ist unsere eigene Wahrheitsfindung verborgen

Das Kehl Chakra verbindet uns mit dem transpersonalen Verstand. Es ist die Quelle der Kommunikationsfähigkeit und der Verständigung. In ihm verbirgt sich unsere eigene Wahrheitsfindung sowie die Möglichkeit, diese Wahrheit mit unseren Mitmenschen zu teilen. Durch das Halschakra erlangt unsere Seele absolute Freiheit – durch dieses werden anerzogene und gesellschaftlich bedingte Werte und Glaubensmuster im Licht der eigenen Wahrheit überprüft. Durch

Kommunikation
Gesang
Literatur
Schauspielerei und weiteres

drückt es unsere Individualität und Einzigartigkeit aus.

Durch das Halschakra werden wir unser Selbst. Wir öffnen uns der Wahrheit der feinstofflichen Dimensionen und erkennen die Realität sowie die Zusammenhänge zwischen allen Dingen. Eine sensible Phase für die Entwicklung des Viśuddha ist das Alter vom 16. bis 21. Lebensjahr. Die Erlebnisse in diesen Lebensjahren beeinflussen das Kehl Chakra auf eine besondere Art und Weise.
Ein gestörtes Kehl Chakra hemmt den Selbstausruck des Individuums

Das fünfte Chakra kann gestört werden, wenn schmerzliche Erfahrungen im Hinblick auf den Selbstausdruck als Wesen gemacht werden oder wenn ein Mangel dieses Ausdrucks besteht. Ebenso können schwierige Lebensumstände in der sensiblen Phase die Entwicklung des Viśuddha hemmen. Solch eine Störung des 5. Chakras bewirkt, dass sich die betroffene Person nicht klar nach außen zeigen kann.

Die psychischen Auswirkungen eines gestörten Kehl Chakras

Bei einer Person mit einem blockierten Kehl Chakra sind also die Kommunikationsfähigkeit und der Selbstausdruck gestört: Den Betroffenen ist es nicht möglich, Meinungen, Ideen, Wünsche etc. zu teilen. Zudem sind sie nicht in der Lage, ihren Mitmenschen zuzuhören respektive auf deren Bedürfnisse einzugehen. Diverse Ängste bedingen die Hemmnis, mit der Umwelt in Kontakt zu treten. Zu diesen Ängsten zählen die

Angst vor Ablehnung
Angst vor Kritik
Angst, die Kontrolle zu verlieren und weitere.

Um diese Ängste zu vermeiden, lügen die Betroffenen nicht nur ihre Mitmenschen, sondern auch sich selbst an. Außerdem kommt es ständig zu übertriebenen Selbstinszenierungen – niemand darf das wahre Wesen der Person entdecken.

Des Weiteren weisen die betroffenen Personen ein mangelndes Vertrauen zu ihrer eigenen Intuition auf. Und sie haben keinen oder nur einen geringen Zugang zu ihrer inneren Stimme. Auf Grund der Tatsache, dass es den Personen an kreativem Selbstausdruck mangelt, nehmen sie auch ihre Umwelt als kühl und farblos wahr. Ihnen fehlt die Fähigkeit, zu improvisieren und zu träumen. In schweren Fällen leiden die Betroffenen an Sprachstörungen wie einem Stottern oder einem Nuscheln. Da der Schmerz der Seele nicht ausgedrückt werden kann, entstehen eine Selbstverurteilung, Reue und eine übertriebene Härte im Selbsturteil.

Die physischen Auswirkungen eines gehemmten Halschakras

In Bezug auf den Körper kann sich ein blockiertes Halschakra wie folgt auswirken: Es können Antriebslosigkeit und Nervosität entstehen. Es kann zu einer Über- oder einer Unterfunktion der Schilddrüse kommen und es können immer wieder Entzündungen der Mundhöhle, der Nebenhöhlen und des Rachens auftreten. Auch das Zahnfleisch kann von diesen Entzündungen betroffen sein. Des Weiteren können Schmerzen in der Halswirbelsäule, in den Schultern und im Nacken entstehen. Auf Grund einer erkrankten Nebenschilddrüse kann mit einem gestörten Halschakra sogar ein Calciummangel einhergehen, der sich in einer Osteoporose manifestieren kann.

Ein geöffnetes 5. Chakra befähigt zur ausgeprägten Kommunikation

Ein aktiviertes 5. Chakra befähigt die Person hingegen zur ausgeprägten Kommunikation. Diese besteht aus mehr als nur Small Talk – es besteht ebenso eine Diskussionsfreudigkeit wie die Fähigkeit, seine Empfindungen auszudrücken. Ein ausgeglichenes Kehlchakra befähigt den oder die Betroffene dazu, Inspirationen aufzusaugen und diese in der Sprache, im Tanz und in anderen Künsten auszudrücken. Die Stimme der Menschen mit geöffnetem Halschakra ist häufig melodisch und die Personen können selbst komplexe Themen innerhalb von kürzester Zeit auf den Punkt bringen. Außerdem sind diese Personen in der Lage gut zu improvisieren und sie sehen ein Streitgespräch als eine Möglichkeit, den eigenen Horizont zu erweitern.
So öffnet man sein Halschakra

Möchte jemand sein 5. Chakra öffnen oder stärken, muss das Reale, das Wahre erkannt und angenommen werden. Es muss seine ganz eigene Wirklichkeit Schritt für Schritt ausdrücken. Das führt letztendlich zu höchster Seelenwahrheit in allen Lebenssituationen. Im Einzelnen lässt sich das Halschakra durch die folgenden Methoden stärken:

Lernen, die eigenen Botschaften von anderen Botschaften zu unterscheiden
Verbesserung der Ausdrucksfähigkeit durch Rhetoriktraining
Regelmäßig vor Gruppen sprechen und deren Empfindungen beobachten
Schauspiel, Tanz und andere Künste
Meditation, Energiearbeit
Räuchern mit Lavendel, Sandelholz oder Weihrauch
Heilsteine
Verwendung von Eukalyptus, Kampfer und Kamille