Verschiedene Kristalle und Edelsteine auf einem Holzstumpf im Sonnenlicht.

Heilsteine aufladen und entladen

Edelsteine begleiten viele Menschen durch den gesamten Alltag. Denn in vielen Schmuckstücken sind sie wunderbar verarbeitet worden.

Was viele Schmuckträger jedoch nicht wissen, ist, dass diese Edelsteine auch eine besondere Wirkung auf Körper, Geist und Seele haben. Auch dass nicht nur der Schmuck, also die Fassung, gereinigt werden muss, sondern insbesondere auch der verarbeitete Edelstein, ist nicht allen Schmuckliebhabern bekannt.

Inhaltsverzeichnis

Warum muss man Heilsteine aufladen/entladen und wie geht es?

Edelsteine gehören in das Reich der Mineralien. Damit sind sie fähig, Energien zu leiten. Je nach mineralischer Zusammensetzung ist diese Fähigkeit mehr oder weniger ausgeprägt. Dennoch sind alle in der Lage, Energien aus ihrer Umgebung aufzunehmen. Wenn sie dies jedoch über einen bestimmten Punkt hinaus tun, ist es ihnen nicht mehr möglich, die eigenen Energien dem Träger des Schmuckes zur Verfügung zu stellen. Sie sind gewissermaßen von den Fremdenergien überlagert.

Darum sollten alle Edelsteine immer wieder einmal entladen und auch gereinigt werden. Wer seinem Glücksstein noch eine besondere Maßnahme angedeihen lassen möchte, der lädt ihn in regelmäßigen Abständen auch auf.

Es empfiehlt sich, zum Auf- und Entladen einige Hilfsmittel zu verwenden.

Wie bzw. womit kann ich Heilsteine entladen?

Wasser

Fließendes, reines Wasser ist in diesem Fall wieder einmal das Zauberwort. Denn mit dem Wasser kann jeder Stein am schnellsten und gleichzeitig effektivsten entladen werden. Diese Anwendung kann jeder durchführen, egal ob Laie oder all bewährter Edelstein-Liebhaber.

Der zu reinigende Heilstein wird einfach unter fließendes Wasser gehalten. Am besten eignet sich lauwarmes Wasser. Denn bei kaltem Wasser kann es passieren, dass sich die Oberfläche einiger Steine bereits wieder verschließt, einfach weil sie keine Kälte mögen. Daher ist unbedingt auf die Beschaffenheit und die chemische Zusammensetzung der Steine zu achten. Schließlich gibt es auch viele Exemplare, die wasserlöslich sind. Sie scheiden für eine Wasserentladung selbstverständlich vollkommen aus. Wer seinen Edelstein “nur” in einer Wasserschale entladen möchte, muss leider enttäuscht werden, denn das abfließende Wasser nimmt die Fremdenergien sofort mit sich, sodass diese keine Chance haben, sich festzusetzen. Und genau das ist ja auch unser Ziel. Die vollständige Entfernung der Fremdenergien und damit einhergehende Entladung des Steines.

Hämatit

Generell können alle Edelsteine mit Hämatit gereinigt werden. Hierzu werden diese in eine Schale mit kleinen Hämatitsteinen gelegt und circa 16 Stunden darin belassen. Insbesondere die wasserlöslichen Exemplare werden auf diese Weise entladen und gereinigt. Zudem werden eventuelle Beschädigungen verhindert, da diese Reinigungs-Hämatite meist poliert / geschliffen sind. Den empfindlichen Steinen kann also bei der Reinigung gar nichts passieren.

Die Hämatitsteine müssen selbstverständlich auch in regelmäßigen Abständen gereinigt werde, da sie die Fremdenergien der anderen Steine aufnehmen. Bei einem Zuviel sind sie nicht mehr in der Lage, den Reinigungsprozess durchzuführen.

Rauch

Um diese Methode einzusetzen, wird der zu reinigende Stein in den Rauch von Räucher-Salbei gehalten. Auch der Einsatz von Weihrauchkerzen ist denkbar. Beide Kräuter werden generell für die energetische Reinigung eingesetzt und wirken auch bei der Reinigung und dem Entladen von Edelsteinen sehr gut. Es sollte beachtet werden, dass bei diesem Verfahren die Fenster geöffnet sind, damit die ungewollten Energien auch aus dem Raum entweichen können.

Für jeden Entladevorgang, egal mit welcher Methode, gilt es, innerlich möglichst ruhig und ausgeglichen zu sein. Ebenso sollten in der direkten Umgebung keine Handys, Handtelefone oder andere Quellen von Elektrosmog zu finden sein. Das Fenster ist zu öffnen, damit frische Luft einströmen und die Fremdenergien mit sich nehmen kann. So können diese nirgends anhaften.

Wie kann man Heilsteine aufladen?

Edelsteine auf- und entladen gehört zum Alltag mit Edelsteinen. Daher sollte sich jeder, der sich mit den Steinen beschäftigt auch mit diesen beiden Notwendigkeiten auseinandersetzen. Natürlich sind auch für das Aufladen unterschiedliche Methoden anwendbar.

Aufwärmen

Das Aufwärmen gehört mit zu den traditionell überlieferten Methoden des Aufladens von Edelsteinen vor der Anwendung. Hierbei wird der Stein in die Hände genommen und über die Handflächen und dem darin liegenden Handchakra aufgewärmt und gleichzeitig aufgeladen. Wer möchte, kann auch gedanklich bestimmte “Aufgaben” oder “Befehle” einspeisen.

Die Gedanken werden über das Handflächenchakra übertragen. Heute können die Heilsteine natürlich auch auf der Heizung oder in einem Heizbad, wie bei den Hot Stones, aufgewärmt werden. Insbesondere sollte über diese Erwärmungsmethode nachgedacht werden, wenn die Steine aufgrund einer therapeutischen Maßnahme direkt auf den Körper des Klienten gelegt werden soll.

Anpusten

Das Anpusten der Edelsteine zum Auf- und Entladen ist ebenfalls in einer Zeit entstanden, als die Edelsteinheilkunde noch in den Kinderschuhen stand. Andere Möglichkeiten als Aufwärmen oder Anpusten waren noch nicht erfunden.

Der Stein wird zwischen zwei Finger genommen, über das Gesicht gehalten und von unten her angepustet. Dabei denkt man exakt an die Art der Energie, die man sich für den Moment wünscht. Mit dem Ausatmen überträgt man die konkrete Aufgabe auf den Stein. So kann der Stein schnell auf- und entladen werden. Den Atem hat man, ebenso wie die wärmenden Handflächen, immer dabei.

Sonnenlicht

Diese Variante ist sehr einfach durchzuführen. Die Steine werden hierzu einfach rund eine halbe Stunde dem Sonnenlicht ausgesetzt, gerne auch auf die Fensterbank. Vorsicht jedoch vor der heißen, gleißenden Mittagssonne. Die Abend- oder Morgensonne, wenn nicht die volle Intensität erreicht wird, ist für die Heilsteine am besten zu vertragen.

Im Gegenteil, sie kann dazu führen, dass der Stein entladen wird. Denn der geringe Rot-Anteil im Sonnenlicht kann für eine Umkehr der Wirkung zuständig sein. Der Bernstein ist der einzige Heilstein, der durch die Mittagssonne vollständig entladen werden kann und sollte. Für alle anderen Steine ist die Strahlung und die Lichtzusammensetzung einfach nicht verträglich. Generell wird mit dem Aufladen durch Sonnenlicht die eigene Energie des Steins verstärkt, eventuelle Programmierungen verstärkt.

Räuchern

Mit verschiedenen Räuchermischungen kann der Stein aufgeladen werden, damit er seine eigene Stärke wieder erlangt. Auf diese Weise positiv geladen, ist er sofort für den therapeutischen Einsatz verwendbar.

Mondlicht

Das Mondlicht zeichnet sich durch eine starke Eigenenergie aus. Diese wird, wenn therapeutische Heilsteine im Mondlicht aufgeladen werden, direkt auf den Stein übertragen. Hierdurch kann sich eventuell die Wirkung der eigentlichen Heilweise verändern, da der Mond einen besonderen Bezug zu einigen Körperteilen und Organen besitzt. Insbesondere bezieht sich dies auf den gesamten Wasserhaushalt des Organismus.

Auch die Mondphase spielt eine bedeutende Rolle beim Aufladen des Edelsteins. Soll die Heilwirkung verstärkt werden, so ist ein Mondbad des Steines bei zunehmendem oder vollem Mond zu empfehlen. Handelt es sich um die abnehmende Mondphase bzw. Neumond, so ist das Loslassen von Beschwerden und besonders Lastern einfacher.

Bergkristall

Der Bergkristall wirkt für die meisten anderen Heilsteine als Katalysator und Verstärker. Daher wird er oft mit ihnen kombiniert. Dies kann beispielsweise bei Schmuckstücken, wie Armbändern oder Ketten, beobachtet werden. Diese werden gerne aus Jaspis, Amethysten und Bergkristall angefertigt.

Viele Menschen tragen ihren Geburts- oder Ausgleichsstein als Trommelstein in der Hosentasche und vergessen niemals, einen Bergkristall zur Verstärkung ebenfalls mitzunehmen. So werden die Potenziale des jeweiligen Sternzeichens verstärkt und können sich besser entfalten.

Was ist beim Heilstein auf- und entladen zu beachten?

Sowohl für den Alltägliche, aber auch den therapeutischen Gebrauch von Heilsteinen ist das Auf- und Entladen ein wichtiger Bestandteil. Die Entladung reinigt den Stein, das Aufladen lädt ihn ein, seine Aufgabe gestärkt zu erfüllen. Folgt die Aufladung nicht der Entladung, handelt es sich nur um einen gewöhnlichen Stein, der sein Potenzial nicht oder nicht ganz entfalten kann.

Grundsätzlich sollte eine entspannte Stimmung vorherrschen. Alle Handys, WLAN-Geräte oder andere elektrische Geräte sollte von diesem Ort zum Zeitpunkt der Edelsteine Auf- und Entladung aus dem Raum verbannt werden. Möglichst gleichmütig ist die Arbeit durchzuführen, damit keine eigenen Energien oder Emotionen auf den Stein übergehen.

Wer einmal mit dem Prozedere des Auf- und Entladens begonnen hat, wird schnell feststellen, dass sich dieser kleine Zeitaufwand lohnt.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Räucherstäbchen
Previous Story

Meditieren mit Räucherstäbchen: Wie sich Gerüche auf die Entspannung auswirken können

Magnetfeldtherapie: Definition, Vorteile & Schwächen
Next Story

Magnetfeldtherapie: Definition, Vorteile & Schwächen

Latest from Heilsteine

Rosenquarzwasser

Rosenquarzwasser

Entdecken Sie die geheime Energiequelle für strahlende Schönheit und innere Balance mit Rosenquarz Wasser! Dieses erstaunliche Edelsteinwasser kann helfen, Ihre Energie zu beleben und
Cabochon Schmuck

Cabochon

‍Willkommen in der faszinierenden Welt der Cabochons! Diese wunderschönen Edelsteine werden Sie verzaubern. Egal, ob Sie ein Schmuckliebhaber, Sammler oder Kunsthandwerker sind, die Cabochons
Verschiedenfarbige Halbedelsteine liegen auf einer Holzoberfläche.

Wassersteine

Edelsteine sind nicht nur schön anzusehen, sie sollen auch gesundheitliche Vorteile bieten. Seit Jahrhunderten fasziniert uns ihr Antlitz sowie die potentiellen Wirkungsweisen diverser Heilsteine.
Go toTop

Don't Miss