Das Auge Gottes – Ein kraftvolles Symbol

Das Auge Gottes

Ein allsehendes und machtvolles Auge Gottes spielt in vielen Weltkulturen schon seit Tausenden von Jahren eine wichtige Rolle. Sowohl indische als auch christliche und asiatische Kulturen nutzten das Auge Gottes als Symbol für eine starke spirituelle Kraft, die das Leben und Wirken auf der Welt überwacht. Doch damit nicht genug, denn das Auge Gottes lässt sich auch auf jeden einzelnen Menschen übertragen. Dann steht es für das Erwachen eines höheren Bewusstseins und die Erlangung einer vollkommen neuen Weltsicht.

Das Auge Gottes in der Weltkultur

Das Auge Gottes, oft auch als all-sehendes Auge oder Auge der Vorsehung bezeichnet, hat weit verzweigte Ursprünge. Vermutet wird, dass eine der ältesten Schriften rund um dieses Symbol aus dem Sanskrit stammt und mehr als 3.000 Jahre alt ist. Hier wird das Symbol als ein himmlisches Auge beschrieben, das eng mit der Schöpfung verbunden ist. In aller Welt entwickelte sich das „Auge Gottes“ zu einem Sinnbild für eine positive Energie und einen allwissenden Wächter, der die Menschheit hilfreich unterstützt und beschützt.

Die übliche Darstellung dieser Symbolik beschreibt ein Auge, das von einem Strahlenkranz gesäumt wird. Das gesamte Bild wiederum erhält einen dreieckigen Rahmen, den viele Christen mit der Dreifaltigkeit aus Vater, Sohn und Heiligem Geist verbinden. Allgemein gilt die Zahl Drei in vielen Kulturen der Welt als göttlich, da sie der Kreiszahl Pi am nächsten kommt. Diese wiederum spielte auch bei der Entstehung großer Pyramiden wie der von Gizeh eine Rolle. In der Esoterik wird die Kreiszahl häufig mit der Quadratur des Kreises verbunden, die auch bei der Darstellung verschiedenster Symbole wie Chakren des Kundalinisystems verwendet wird.

Heute zu sehen ist das Auge Gottes unter anderem in Gotteshäusern wie der Aachener Kathedrale und der Abteikirche des Heiligen Jean Baptiste im Elsass. Karl II., ein früher englischer König, trug das Symbol schon im 17. Jahrhundert an einer Medaille.

Auch die Freimaurer übernahmen das Auge Gottes und seine symbolische Wirkung. Hier findet es vor allem in den Bereichen Verwendung, die mit esoterischen Gedanken verbunden sind. Es steht für Wahrheit, Gewissen und den Sieg des Guten über das Böse.

Das Auge Gottes als Schmuckstück und Begleiter

Im Laufe der Weltgeschichte wurde das Auge Gottes häufig missverstanden und falsch verwendet. Manche Kreise und Kulte nutzten es, um die Macht einer höheren Instanz über deren Untergebene zu symbolisieren. Hierbei jedoch handelt es sich kaum um den eigentlichen Sinn dieser Symbolik. So steht das Auge Gottes auch heute noch für eine wohlwollende Macht, die dem Menschen keinen Schaden zufügen möchte und ihn vielmehr unterstützt und leitet.

Daher tragen viele Menschen dieses Symbol als Schmuckstück bei sich, um seine Macht zu nutzen. Dann soll es seinem Träger zu mehr Harmonie verhelfen und ihm den Beistand einer höheren Macht zusichern. Auch wird das Auge Gottes häufig zum Schutz getragen. Hier findet sich die Symbolik des Guten, das das Böse abwendet. Schlechter Einfluss durch Neider, die einem Menschen nichts Gutes wünschen, soll durch das Auge Gottes abgewendet werden.

Auch erhoffen sich viele Menschen durch das Tragen des Symbols Unterstützung bei der Erlangung einer höheren Bewusstseinsebene. Die Öffnung des Stirnchakras im Kundalinisystem repräsentiert dieses Bestreben, denn nicht umsonst wird dieses Chakra auch als „drittes Auge“ bezeichnet.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.